• 4.jpg
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 5.jpg

Eine Initiative für die Wahrung von Menschenwürde und Selbstbestimmung im Alter und bei Krankheit

Wie kann das Selbstbestimmungsrecht im Alter und bei Krankheit – also in schwierigen Lebensphasen – erhalten werden?

Mediziner, Juristen, Pflegefachkräfte, Engagierte aus der Hospizarbeit, dem Krankenhaussozialdienst, der Krankenhausseelsorge, dem Stadt- und Kreisseniorenrat und aus den Betreuungsvereinen widmen sich seit 1996 diesem Anliegen

Wir haben Formulare entwickelt, um Vorsorge für die Zeit einer möglichen Entscheidungsunfähigkeit in schwerer Krankheit und am Ende des Lebens treffen zu können:                                                                       

  • Patientenverfügung                             
  • Vollmachten
  • Betreuungsverfügung 

Aktuelle Entwicklungen in Gesetzgebung und Rechtsprechung, in der Medizin und in der Pflege  werden laufend in die Formulare eingearbeitet.

Das besondere Angebot der Esslinger Initiative

ist eine kostenlose und unabhängige Beratung zur Vorsorge, abgestimmt auf die ganz persönliche Situation. Beratungsstellen im gesamten Landkreis Esslingen und darüber hinaus bieten diese Hilfe an. (Eine individuelle Rechtsberatung ist Rechtsanwälten und Notaren vorbehalten)

Die Esslinger Initiative

  • setzt sich ein für einen menschenwürdigen Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenden
  • fördert die Verbesserung der medizinischen und pflegerischen Versorgung Schwerstkranker und Sterbender (Palliative Care)
  • tritt ein für die Wahrung des Selbstbestimmungsrechts im Gesundheitswesen und in der Altenpflege
  • wirbt für ihre Anliegen in öffentlichen Veranstaltungen
  • bietet Beratungen zur Vorsorge an
  • stellt Formulare zur Vorsorge zur Verfügung
  • schult Ehrenamtliche zu kompetenten Beraterinnen und Beratern und bildet diese regelmäßig weiter
  • unterstützt die Durchsetzung einer vorsorgenden Gesundheitsplanung (ACP)